1. Zehensocken von Knitido  - schick, bequem und teilweise mit ganz viel Funktion
Preis
 € bis  € 
Lieferzeit
Kundenbewertungen
1 Bewertung    5,00 von 5 Sternen
  1. Zehensocken - von einfach nur schön - über warm - bis zum Partner bei Lauferfolgen

    Wir verraten, warum Zehensocken von Knitido so viele Vorteile bieten!


    Zehensocken sorgen für ein verbessertes und reguliertes Fußklima. Es kommt mehr Luft an und zwischen die Zehen. Jeder Zeh wird einzeln umfasst, so dass diese Socken mit Handschuhen vergleichbar sind. Derjenige oder diejenige, die oft zu kühle Füße neigen, kann man Zehensocken von Knitido sehr zu empfehlen. Die Schweißbildung wird im Vergleich zu konventionellen Schlauchsocken reduziert, weil die fünf Zehen durch den Sockenstoff Umhüllung voneinander getrennt sind. Dadurch kann die Feuchtigkeit, besser abtransportiert werden und bei guten, also atmungsaktiven Schuhen besser entweichen.
    Ob die Socken nun als Hausschuh Ersatz oder in Kombination mit traditionellem Schuhwerk, Sportschuhe, Barfußschuhe oder Five Fingers getragen werden, ihre angenehmen Trageigenschaften werden Sie überzeugen. Das macht Knitido Zehensocken ideal für Alltag, Sport und Freizeit.


    Positive Eigenschaften der Zehensocken im Überblick:
    •    Wärmere Füße und Zehen durch angeregte Durchblutung
    •    Hygienische Füße durch besseres Fuß Klima und verringerung von Schweißbildung
    •    Fußmuskulatur wird aktiviert und Zehenmuskulatur werden gekräftigt
    •    Besseres Bodengefühl (Bodenfeedback) und Abrollverhalten
    •    Mehr Gefühl und Gespür für den eigenen Fuß / die einzelnen Zehen
    •    Weniger Reibung zwischen den Zehen, weil jede Zehe einzeln umhüllt ist
    •    Natürliche, leichte Spreizung und Beweglichkeit

    Was sind eigentlich Zehensocken?


    Zehensocken sind Socken, in denen jeder Zeh in einer eigenen kleinen Kammer untergebracht ist.
    Sind Zehensocken traditionelle japanische Socken?
    In Japan gibt es etwa seit dem 16. Jahrhundert die sogenannten Tabi-Socken, bei denen nur der große Zeh einzeln getrennt untergebracht ist. Sie gehören noch heute zum traditionellen Festtagsgewand und werden in traditionellen Holzsandalen, den sogenannten Geta, getragen. Bei japanischen Zimmermännern gehören sie zur Berufsbekleidung, da diese traditionell Tabischuhe tragen. Auch im Kampfsport sind sie weit verbreitet.
    In Deutschland werden sie auch "Zwei-Zehensocken" oder "Faultier-Socken" genannt und gerne in Flip-Flops getragen.
    Wurden die Fünf-Zehensocken in Japan erfunden?
    Zehensocken sind in Japan zwar weit verbreitet, aber keine "traditionellen japanischen Socken". Sie wurden in den 1970er Jahren erstmals in Spanien maschinell hergestellt, Strickanleitungen für Fünf-Zehensocken lassen sich jedoch schon in den 1950er Jahren finden. In Japan waren sie zu dem Zeitpunkt noch unbekannt.
    Takahiro Idobata gründete 1981 die erste japanische Firma, die ausschließlich Zehensocken herstellte und etablierte sie als normales Kleidungsstück in den japanischen Kleiderschränken. Heute sind 8% der in Japan verkauften Socken Zehensocken - zum Vergleich: In Deutschland sind es weniger als 1%.


    Wie stellt man Zehensocken denn her?
    Jede unserer Socken wird auf von Knitido mitentwickelten Strickmaschinen maschinell vorgefertigt und manuell endgefertigt. Das ist mit viel Geduld, Handarbeit und Erfahrung verbunden, aber nur so können wir unseren hohen Qualitätsstandard gewährleisten.


    Bekomme ich in Zehensocken kalte Füße?
    In Zehensocken bekommt man normalerweise keine kalten Füße. Glücklicherweise ist genau das Gegenteil der Fall.
    Meist werden die Zehen in Sacksocken und zu engem Schuhwerk zusammengepresst. Ihre individuelle Bewegungsfreiheit ist eingeschränkt, ihre Sensorik begrenzt. Die Muskulatur der Zehen ist dadurch im Vergleich zu "freien Zehen" wenig ausgeprägt, die Durchblutung eingeschränkt.
    Zehensocken geben den einzelnen Zehen wieder Platz und verbessern ihren Tastsinn. Davon angeregt, bewegen sich Ihre Zehen mehr, werden sensorisch angesprochen und nehmen wieder am Laufprozess teil. Zusätzlich halten sie die Zehenzwischenräume trocken, daher kühlen die Füße nicht so schnell aus.

    Wer ist Knitido Zehensocken?

    Knitido ist Spezialist aus Japan für die Entwicklung und Herstellung von Zehensocken. Dank technologischer Innovation und Kreativität besitzt Knitido® heute 25 Patente für Zehensocken-Fertigungsverfahren. Unser Knowhow macht unsere Produkte einzigartig in Funktion und Qualität. Dabei orientieren wir uns so nah wie möglich an der Anatomie des menschlichen Fußes, so dass sich unsere Zehensocken wie eine zweite, schützende und angenehm wärmende Haut anfühlen.
    Knitido entwickelt Zehensocken die - anders als "normale" Socken -

    •     die Zehen nicht zusammenpressen, sondern ihre natürliche Stellung begünstigen,
    •     die Zwischenräume zwischen den Zehen offen halten und belüften,
    •     durch das Weglassen von Nähten Druckstellen und Blasen verhindern,
    •     und die dabei einfach anzuziehen und bequem zu tragen sind.


    Knitido Zehensocken - das Unternehmen

    Knitido treibt nach wie vor die Überzeugung an, dass unsere Zehensocken zur Gesundheit und zum Wohlbefinden unserer Kunden beitragen können.

    Dazu behalten sie jedes noch so kleine Detail im Auge und arbeiten beständig an neuen Innovationen. Knitido verwenden Hitech-Herstellungsverfahren und scheuen sich nicht davor, auf geschulte Hände und Augen zurückzugreifen, wo es den Qualitätsanspruch es verlangt.

    Die Produkte der Marke Knitido® produziert ausschließlich im Stammwerk in Japan. Mit 60 festangestellten Arbeitern und einem eingespielten Netz von Subunternehmen unterstützen sie die lokale Wirtschaft der Präfektur Wakayama. Dabei achten sie auf faire Arbeitsbedingungen der Belegschaft.